Unsere Schule ist alles ausser gewöhnlich

Extras

Aus dem Schulalltag ausbrechen und etwas Neues wagen? Nur zu! Für Tüftler bietet sich beispiels­weise unsere MPI-Werkstatt an, für Weltenbummlerinnen ein Austauschjahr und für Leistungsstarke der Talentpool.

Auslandaufenthalt

An der Kantonsschule Wohlen gibt es folgende Möglichkeiten für einen Auslandaufenthalt:

Einjähriger Auslandaufenthalt

  • Ein einjähriger Aufenthalt erfolgt in der Regel während der 2. Klasse.
  • Nur bei einem Aufenthalt während der 2. Klasse ist eine Rückkehr in die frühere Klasse möglich.
  • Wer die 2. Klasse an der Schule verbrachte, muss das zweiwöchige Sozialpraktikum absolvieren (gilt nur für GYM).
  • Schülerinnen und Schüler, die die Fachmittelschule besuchen, können kein Jahr überspringen und wieder in die bisherige Abteilung zurückkehren, sondern setzen ihr Laufbahn an dem Punkt fort, an dem sie vor dem Austausch aufgehört haben.
  • Für den Wiedereintritt in die frühere Klasse ist eine bestimmte Zahl von Saldopunkten erforderlich.
  • Wer diese Saldopunktzahl nicht erreicht, setzt seine Schullaufbahn fort, wo er / sie bei der Abreise aufgehört hat.
  • Die Vermittlung von Austauschplätzen erfolgt in der Regel über Organisationen wie AFS, YFU und Rotary.
  • Für Einzelheiten siehe Anmeldeformular

Halbjähriger Auslandaufenthalt

Ein halbjähriger Aufenthalt ist nur möglich, wenn eine bestimmte Saldopunktzahl ein halbes Jahr vor der Abreise erreicht wird.
Bei einem halbjährigen Austausch ist nur die Rückkehr in die frühere Klasse möglich.
Für die Einzelheiten siehe das Anmeldeformular

Ein kürzerer Sprachaufenthalt

Ein Sprachaufenthalt ist freiwillig und erfolgt während den Ferien.
Wer am Ende der 1. Klasse während den Ferien mindestens 3 Wochen Sprachaufenthalt absolviert, erhält auf Gesuch hin in der Regel 1 Woche Urlaub.
Wir empfehlen, eine auf Sprachaufenthalte spezialisierte Agentur einzuschalten, um ein passendes Angebot zu finden.

Begabtenförderung

Die Kantonsschule Wohlen ist bestrebt, ihre Schülerinnen und Schüler optimal und ganzheitlich zu fördern. Mit einer gezielten Begabtenförderung werden deshalb spezifische Fähigkeiten und Potentiale so unterstützt, dass Spitzenleistungen möglich sind.
Die Begabtenförderung zielt auf Schülerinnen und Schüler mit hohem Leistungspotential ab. Sie geht von deren Leistungsbereitschaft aus und ermöglicht es ihnen, herausragende Fähigkeiten in einem oder mehreren Bereichen auf- und auszubauen. Dies erfordert bisweilen besondere Massnahmen, die über die Möglichkeiten im Regelunterricht hinausgehen.
Besondere Begabung resp. Hochbegabung ist ein komplexes Phänomen, das sehr unterschiedlich zum Ausdruck kommen kann und nicht einfach zu bestimmen ist. Generell handelt es sich um Schülerinnen und Schüler, die sich durch überdurchschnittliche Fähigkeiten und durch ihre Interessen von Gleichaltrigen unterscheiden. Dies kann den mathematisch-naturwissenschaftlich, den musisch-künstlerischen, den sportlichen, den sprachlichen und/oder einen anderen unterrichteten Bereich betreffen.

Talentpool

Für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler insbesondere mit hohem Saldopunktedurchschnitt wird ein Talentpool eingerichtet. Mitglieder des Talentpools werden für Aktivitäten gezielt angesprochen.
Sie sind mit Erlangen der Matura potentielle Mitglieder der Schweizerischen Studienstiftung. Diese akzeptiert Empfehlungen der Schule ab einem Notendurchschnitt von 5.3 zur Aufnahme ins Förderprogramm.

Angebote

Ansprechpersonen Begabtenförderung

Koordinator für Begabtenförderung und zuständig für Schülerstudium, Talentpool und Programmgestaltung:

Dr. Roger Scharpf
roger.scharpf@kswo.ch

Ausgewählte Lehrpersonen betreuen als Coaches bestimmte Angebote wie Olympiaden, Wettbewerbe oder Freifächer.

Schweizer Jugend forscht
Anna Lüthy
anna.luethy@kswo.ch

Biologie
Erich Bühlmann
erich.buehlmann@kswo.ch

Geografie
Matthias Bossart
matthias.bossart@kswo.ch

Informatik und Robotik
Patric Rousselot
patric.rousselot@kswo.ch

Mathematik
Jennifer Nussbaum
jennifer.nussbaum@kswo.ch

MPI-Werkstatt
Patric Rousselot
patric.rousselot@kswo.ch

Känguru der Mathematik
Dr. Sven Burkardt
sven.burkardt@kswo.ch

European Youth Parliament
Dr. Thomas Widmer
thomas.widmer@kswo.ch

Gerne stehen auch die Fachlehrpersonen für Auskünfte zur Verfügung.

MPI-Werkstatt

Für Tüftlerinnen und Tüftler: Unsere MPI-Werkstatt

Bei vielen Projekten im Bereich von Naturwissenschaften und Technik gehen Denk- und Vorgehensweisen aus Mathematik, Physik und Informatik nahtlos ineinander über.
Haben Sie Lust, in diesen Fächern eigenständig und kreativ über den normalen Unterricht hinaus weiterzugehen? Dann ist die MPI-Werkstatt genau das Richtige für Sie! In diesem Labor können Sie alleine oder im Team eigene Ideen interdisziplinär entwickeln und umsetzen. Wir bieten Ihnen dazu das notwendige Material und das Know-How von erfahrenen Fachlehrpersonen. Wenn Sie noch keine Idee haben, warten spannende Projektvorschläge auf Sie. Voraussetzung für Ihre Teilnahme sind Ihre Neugier und Ihre Motivation, eine gesunde Portion Hartnäckigkeit und die Freude an der Weiterentwicklung Ihres fachlichen Horizonts.
Das Angebot richtet sich an alle Klassenstufen. Ihr MPI-Projekt kann auch in eine PU-Arbeit oder Maturaarbeit münden.

Ansprechperson:
Patric Rousselot
patric.rousselot@kswo.ch

Musig im Pflegidach

Seit mehreren Jahren berichten Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Deutschunterrichts über Konzerte der Veranstaltungsreihe «Musig im Pflegidach» (früher «Musig im Ochse»), die von Schlagzeuglehrer Stephan Diethelm organisiert werden. Die Schülerinnen und Schüler werden von den beiden Deutschlehrpersonen Esther Brüggemann und Franco Loher unterstützt. Sie erhalten damit eine konkrete Möglichkeit, sich mit unterschiedlichsten Musikstilen auseinanderzusetzen, mit Musikern, Komponisten und anderen Leuten des Musikbetriebs ins Gespräch zu kommen und einen eigenen Text nicht nur zu verfassen sondern auch zu publizieren. Die Motivation, das Thema mit Herzblut anzugehen, ist dadurch umso höher.

YES!

«YES! – Young Enterprise Switzerland» ist eine Non-Profit Organisation und entwickelt und betreut praxisorientierte Wirtschaftsbildungs­programme für Schülerinnen und Schüler mit dem Ziel, die Wirtschaft mit der Schule zu vernetzen.

Im Zentrum stehen junge Menschen, die befähigt werden in wirtschaft­lichen Zusammenhängen vernetzt zu denken, unternehmerisch zu handeln, als Persönlichkeit zu überzeugen und bereitet sie darauf vor, in der globalen Wirtschaft verantwortungsbewusst ihren Weg zu finden.

Im Projektunterricht «YES – ein Miniunternehmen gründen», steht die Produktidee und -entwicklung im Zentrum. Ebenso wichtig ist aber auch die Zuteilung der Aufgaben gemäss den Fähigkeiten der Teilnehmenden. So werden jedes Jahr einige Unternehmen an unserer Schule gegründet.

Aktuelle Unternehmen

«Nitrus» – ein zuckerfreier Energyshot
www.nitrus.ch

«Smellaway» – der nachhaltige Geruchneutralisierer
www.smellaway.ch

«Prandium Müsli» – lokal und biologisch
www.prandium.ch

«Soaplee» – Seifen nach Sternzeichen
www.soaplee.ch

chagall

chagall ist ein Förderprogramm für Schülerinnen und Schüler ab der 2. Klasse der Sekundar- und Bezirksschulen in Wohlen und dem ganzen Freiamt - damit Herkunft keine so grosse Rolle mehr spielt.

chagall steht für «Chancengerechtigkeit durch Arbeit an der Lernlaufbahn». Es ist ein Förder- und Mentoringprogamm für talentierte und leistungsbereite Jugendliche mit Migrationshintergrund oder aus finanziell bescheidenen Verhältnissen. chagall soll ihnen eine Brücke zu den Mittelschulen bzw. zu einer Lehre mit Berufsmaturität bauen. Im Aargau sind an chagall im Raum Baden die Berufsfach- und Kantonsschule Baden und die Bezirks- und Sekundarschulen Baden, Wettingen und Spreitenbach beteiligt. Im Freiamt wird das Projekt von der Kantons- und Bezirksschule Wohlen sowie dem Berufsbildungszentrum Freiamt Lenzburg getragen.

Ziel des Förderprogramms chagall:

Ziel des Programms chagall ist es, Schülerinnen und Schüler bei der Verbesserung von allgemeinen Kompetenzen wie Lerntechniken, Selbstorganisation, Motivation, Selbstbewusstsein und schulischen Kompetenzen wie Mathematik oder Deutsch zu helfen: Damit soll ihnen der Start in eine Lehre mit Berufsmaturität oder der erfolgreiche Eintritt in eine Mittelschule erleichtert werden. Das Programm beginnt in der 2. Klasse der Bezirks- oder Sekundarschule und endet nach dem ersten Semester der 1. Klasse des Gymnasiums, der Fach-, Wirtschafts- oder Informatikmittelschule oder der Berufslehre mit Berufsmaturität. Der Unterricht findet normalerweise an der Kanti Wohlen jeweils am Mittwoch von 16.15 bis 17.45 Uhr statt.

Anmeldung und Aufnahme:

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich bis am 10. Juni 2022 für den chagall-Kurs anmelden. Die Anmeldung erfolgt mit einem offiziellen Anmeldeformular (siehe Download unten). Geben Sie das ausgefüllte Formular mit den notwendigen Unterlagen der Klassenlehrperson oder schicken Sie es direkt per Post an: Kantonsschule Wohlen, chagall, Allmendstrasse 26, 5610 Wohlen oder per Mail an info@kswo.ch (Betreff: chagall).

Die Anmeldung, verschiedene Tests (Testdurchführung: Do, 30. Juni 2022) und Gespräche, die im September 2022 durchgeführt werden, bilden die Grundlage für die definitive Aufnahme. Der Kurs startet nach den Herbstferien am 26. Oktober 2022.